Maximus hatte ein furchtbares Leben. Nach dem Tod seines Herrchens vor 10 Jahren fristete er sein Dasein in einem viel zu kleinen Zwinger ohne Auslauf, verwahrlost und verdreckt bot sich ein Bild des Jammers. Gefüttert wurde er einmal pro Tag und abends durfte er einmal kurz aus Zwinger kurz raus. Er lebte dort mit Hüftdysplasie und degenerativer Myelopathie. Aufmerksame Spaziergänger informierten das Veterinäramt, dass auf dem verlassenen Grundstück täglich stundenlang ein Hund jault. Dann ging alles ganz schnell, es wurden Auflagen gemacht und dann war am Ende die beste Lösung, dass er von dort direkt zu uns kam. Dieser Hund blieb in all den Jahren so positiv und hat einen derart starken Lebenswillen, dass wir jetzt alles tun damit sein Leben endlich glücklich ist. Er ist aus der Isolation gerettet und hat jetzt Freunde. Nachts liegt auf seiner orthopädischen Matratze, hat Schuhe bekommen damit die Pfoten nicht blutig schleifen, einen Rolli für längere Spaziergänge und er wird physiotherapeutisch betreut. Willkommen zurück im Leben Maximus!

  Maximus und sein neuer Rolli
Maximus auf seiner orthopädischen Matte